Vorderer Führhund

Vordere Führhunde sind sehr selbständige Hunde bei denen man genau darauf achten sollte, dass sich die Waage zwischen Selbständigkeit und Eigendisziplin hält. Es sind Hunde, die sehr gut in der Lage sind eigenständig zu handeln, man sollte als Hundehalter eines solchen Hundes aber sehr darauf achten die Führung für diesen Hundetyp zu übernehmen. Tut man dies nicht fangen sie meist an sich in geraden langen Linien immer weiter von ihrem Hundehalter zu entfernen, aufgrund ihrer Selbständigkeit brauchen sie dann auch keine Rückversicherung ob ihr Halter noch in der Nähe ist. Sie sind kein Hundetypus, die jegliche Anweisungen ohne Wenn und Aber ausführen würden, lassen sich aber mit guter disziplinierter Führung gut führen und lenken. Aufgaben, in denen Sie vom Halter weggeschickt werden um beispielsweise Dinge aufzufinden eignen sich für solche Hunde besonders gut, da sie von ihrem passenden Hund, dem vorderen Leader, ebenfalls losgeschickt werden um Anweisungen auszuführen.
Erfährt ein vorderer Führhund nicht genug Führung so fühlt er sich selbst genötigt Dinge ohne Anweisung in die Hand zu nehmen und selbst zu regeln. Da er keine Kompetenz darin hat Dinge völlig frei nach eigenem Ermessen zu entscheiden, zeigt er sich in solch einer Aufgabe völlig überfordert. Typische Verhaltensweisen eines vorderen Führhundes bei Überforderung sind, dass er auf tyrannische Art und Weise Hunden und Menschen versucht seinen Willen aufzuzwingen. Dabei geht er ohne jegliche soziale Komponente vor und versucht alles unter Menschen und Hunden zu regeln. Da er von seinem Aufgabenbereich her ein Hundetypus ist, der seinem Leader Rückendeckung gibt und deshalb viel Mut und Eigensinn braucht, zeigen sich vordere Führhunde nicht hektisch oder panisch wenn sie überfordert sind, sondern immer herrisch und bestimmend. Solche Hunde sind innerlich nicht stabil und man nimmt ihnen einen großen Ballast von den Schultern, wenn man die Führung übernimmt und den vorderen Führhund nur Anweisungen ausführen lässt.
Ein innerlich stabiler vorderer Führhund hat eine enorme Ausstrahlung und zeichnet sich durch seine ruhige, besonnene Art aus. Oftmals wird der vordere Führhund deshalb mit dem vorderen Leader verwechselt, da sich dieser Hundetypus sehr gut zu präsentieren weiß. Er wird Führhund genannt, da er in einigen Aufgabenbereichen den vorderen Wächter anführt um beispielsweise die Gegend zu erkunden und mögliche Gefahrenquellen auszumachen.
Der vordere Führhund lässt sich nur durch den vorderen Leader führen, andere Leader können diese Aufgabe nicht erfüllen, da sie bei einem solchen Versuch auf vehementen Widerstand seitens des vorderen Führhundes treffen würden.
Sinnvolle Aufgaben für einen vorderen Führhund sind all diejenigen Aufgaben in denen er sowohl selbständig handeln kann, aber gleichzeitig auf die Anweisungen seines Hundehalters angewiesen ist. Für Fährtenarbeit oder Rettungshundearbeit sind solche Hunde besonders gut geeignet.